Biografie Alles Wissenswerte über das Projekt:
  • Pic
    Magnus Mond



    Die Liedermalerei hat sich Magnus selbst beigebracht. Er braucht keinen, der ihm den melodischen Malkasten reicht: seine Stücke sind phantastisch & kunterbunt. Geschrieben und produziert wird an der eigenen Staffelei. Mit einer Palette von Akkorden in der Hand, malt er leicht verständlich & ehrlich auf die barocke Leinwand, die er seine Heimatstadt nennt. Sechs Saiten und ein Leut’, Magnus Mond.

    Als Liedermacher, Selbstproduzent, MuViist oder Moderator bei Extreme Liedermaching - die Musik steht im Vordergrund, sonst nichts ...




  • Pic
    Das Projekt



    Begonnen hat alles 2005 mit einer uralten Klampfe und einem Hohnerbass. Das Bassspiel wurde sehr schnell zu Leidenschaft, nachdem sich die Gitarre als Talentsackgasse entlarvte.
    2007  begann dann erneut das Gitarrenspiel, aber vorerst mit verschiedenen E-Gitarren. Produkt dieser Experimentiererei war das Avantgardealbum "La Pulpe de la Pamplemousse" 2009 ;-)

    Der erste Fingerpickingsong entstand mit "Spätwintergedanken" im März 2010, damals noch als "Malcolm's Mind". Es folgte das Konzeptalbum "komm heim ..." Ende 2011.
    Seit Juli 2012 heißt das Projekt "Magnus Mond" -  keine Erklärungen mehr, wie Malcolm geschrieben oder ausgesprochen wird - und erreicht mit der Veröffentlichung vom neuen Promoalbum "Kopflos" 2012 seinen vorläufigen Höhepunkt ...

    Man darf also gespannt bleiben ...






SIMPLE THEME by luiszuno.com